Natürliches Fisch- & Garnelenfutter
Direkt vom Hersteller
Hergestellt in Deutschland
Garnelenzucht seit 1998
 Über 35 Zwerggarnelen Arten
Hotline 0911 373 17 92

Atya gabonensis

Blaue Riesenfächergarnele - Monsterfächergarnele - Gabun Riesenfächergarnele - Kamerungarnele - Fächerhandgarnele - Vampir Garnele

Eigenschaften
Tierarten: Fächergarnelen
Farbkleid: blau
Endgröße: 6,0 cm und größer

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


Wesensmerkmale

Trotz ihrer imposanten Erscheinung, ihre auffällige Größe und ihre fächerartigen Scheren ist die blaue Riesenfächergarnele sehr friedlich und friedfertig, eher zurückhalten und versteckt sich gerne. Diese Art kann eine erstaunliche Lebensdauer von bis zu 15 Jahren erreichen und beeindruckt mit einer Körperlänge von bis zu 15 cm, was sie zu einer imposanten Erscheinung in jedem Aquarium macht. 

Entgegen ihres räuberisch klingenden Namen zeichnet sich Atya gabonensis nicht nur durch ihre friedliche Natur aus, sondern auch für ihre harmonisch Zusammenleben mit anderen Fischen und Wirbellosen in Gemeinschafts-aquarien. Ihre Färbung reicht von blau oder blaugrau über weiße und grünliche bis hin zu rosafarbene Exemplare.

   Eigenschaften

    ✔️️ Eine beeindruckende Größe

    ✔️️ Einzigartiger Blickfang im Aquarium

    ✔️ Robuste und pflegeleicht

    ✔️ Wird bis zu 10 Jahre alt und mehr

    ✔️ Kann ihre Farbe verändern

Größe: 13,0 - 16,0 cm  
Alter: bis 15 Jahre
ph-Wert: 6,5 - 8,0
Temperatur: 22 - 28 °C
Haltung: ab 2 Tiere
Herkunft: Wildfang


"Wusstest Du, dass Monsterfächergarnelen im Gegensatz zu anderen Garnelenarten nicht so schnell wachsen und sich daher auch nicht sehr oft häuten? Dies liegt an ihrem langsamen Stoffwechsel aufgrund ihrer langen Lebensdauer. Mit jeder Häutung passt sie sich auch stärker an den Bodengrund an, bei dunklem Bodengrund erreicht die Garnele das stärkste Blau."

Futter für Amano-Garnelen

 

Informationen zur Riesenfächergarnele Atya gabonensis


Wusstet Du, dass es eine Garnelenart gibt, die dazu in der Lage ist, ihre eigenen Protagonisten zu sein? Tauche mit uns ein in die Unterwasserwelt der afrikanischen Riesengarnele und lass Dich von ihrem Charme verzaubern. Die Riesen Fächergarnele, wissenschaftlich bekannt als Atya gabonensis, ist eine faszinierende Garnelenart, die aufgrund ihrer Größe in der Welt der Aquaristik einen besonderen Platz einnimmt. Mit ihrer beeindruckenden Erscheinung und ihrem einzigartigen Verhalten hat sie die Herzen vieler Garnelenliebhaber erobert. In dieser kurzen Übersicht werfen wir einen Blick auf die faszinierende Geschichte der Fächergarnele, lernen ihre Herkunft kennen, entdecken ihre natürlichen Biotope und erfahren, welche Wasserwerte für ihre Haltung optimal sind.

Die Anfänge von Atya gabonensis

Die Geschichte der Gabun Fächergarnele nahm im Jahr 1875 ihren Anfang, als sie erstmals von Christoph Gottfried Andreas Giebel entdekct und wissenschaftlich beschrieben wurde. In den frühen 1900er Jahren tauchten Fächergarnelen dann das erstmals in der Aquaristik auf und waren neben der Glasgarnele Macrobrachium lar die damals ersten Garnelen in der aquatischen Heimtierhaltung. 

Jedoch wurden die Garnelen hier eher als eine zusätzliche Ergänzung für den Fischbestand betrachtet und ihre Bedürfnisse wurden kaum beachtet oder erforscht. Erst ab 1930 wurden die ersten Artikel über Garnelen in der Aquaristikliteratur veröffentlicht. Es dauerte allerdings noch in die 1960er Jahre, bis vereinzelte Beiträge zur Haltung von Garnelen in der Literatur zunahmen, sich das Wissen darüber stetig erweiterte und viele weitere Jahre bis 1998 der absolute Garnelenboom stattfand.

Natürlicher Lebensraum

Atya gabonensis ist eine vom Senegal bis zur Demokratischen Republik Kongo in Westafrika endemischen Süßwassergarnelenart und wurde wie erwähnt erstmals 1875 in Gabun beschrieben. Berichte über Vorkommen in Südamerika sind falsch. Es handelt sich wahrscheinlich um Atya scabra. In ihrer Heimat im Cross River-System lebt sie in verschiedenen Biotopen, von schnell fliesenden Flüssen, Bächen und Süßwasserseen bis hin zu Mangrovenwäldern mit starkem Gefälle. 

Der Cross River hat seinen Ursprung in den Bergen Kameruns, fließt zunächst westwärts nach Nigeria, wendet sich dann südwärts und mündet über eine Strecke von über 600 km in den Atlantik. Der mittlere bis nördliche Abschnitt dieses Flusses ist hauptsächlich durch felsigen Boden gekennzeichnet, im Gegensatz zum südlichen Abschnitt, der im Wesentlichen schlammig ist. Hier bewohnt sie felsigen Boden, der für den mittleren bis nördlichen Abschnitt von Senegal bis Gabun des Cross River charakteristisch ist und hält sich in Baumstämmen, Felsspalten und Wurzeln auf, wo sie die meiste Zeit in der Strömung schwebende Mikroorganismen und Detritus fächert.

Haltung der blauen Riesenfächergarnele

Wenn Du selbst Riesenfächergarnelen in Deinem Aquarium halten möchtest, ist die Gabun-Garnele eine gute Wahl, da sie relativ anspruchslos ist und sich relativ einfach in einem Aquarium pflegen lässt. Die Gabun Riesenfächergarnele ist eine friedliche Art, die gut mit anderen nicht-aggressiven Fischarten und Garnelen vergesellschaftet werden kann. Stelle Sie, dass Du ihr ein geeignetes Umfeld bietest, das ihrem natürlichen Lebensraum ähnelt, mit ausreichend Versteckmöglichkeiten und einer guten Strömung im Wasser.

Es ist wichtig, ihr ein ausreichend großes Aquarium mit mindestens 80 Liter sowie genügend Versteckmöglichkeiten und Struktur anzubieten, um ihr natürlicheres Verhalten zu unterstützen, da sie sich gerne in Höhlen oder unter Wurzeln aufhalten. Außerdem sollte sichergestellt werden, dass das Aquarium gut abgedeckt ist da die Gabun Garnelen mit ihren Dornen an den Füßen, mit denen sie sich in ihren srömungsreiche Flüssen in ihrer Heimat perfekt festhalten können, gute Kletterer sind und bei Gelegneheit gerne aus dem Aquarium entkommen.

Wasserwerte blaue Riesenfächergarnele

Um optimale Lebensbedingungen für Gabungarnele zu schaffen, ist es wichtig, regelmäßig den pH-Wert, die Wassertemperatur und den Sauerstoffgehalt im Aquarium zu überprüfen. Der ideale pH-Wert für Atya gabonensis liegt zwischen 7.5 und 8.5, die optimale Wassertemperatur bei 23 °C bis 28 °C. Ist das Wasser zu hart, kann der pH-Wert durch Zugabe von Garnelensalzen optimal eingestellt werden. Fächergarnelen kommen aus sauerstoffreiche Gewässer. Dies sollte auch im Aquarium so gewährleistet sein. Damit das Wasser ausreichend Sauerstoff enthält, kann eine leistungsstarke Filter verwendet oder einen Sprudelstein ins Aquarium eingebracht werden. 

Durch stetige Wasserwechsel sorgst Du dafür, dass schädliche Stoffe wie Ammoniak und Nitrat aus dem Wasser entfernt werden. Ein Wasserwechsel von 30 bis 40 % pro Woche ist empfehlenswert. Indem Du regelmäßig auf die Wasserqualität achtest und wöchentlich Wasserwechsel mit einem geeigneten Wasseraufbereiter für Garnelen durchführst, kannst Du die Gesundheit und das Wohlbefinden Deiner Atya gabonensis Garnelen gewährleisten. Mit der richtigen Pflege und den passenden Bedingungen erhältst Du mit dieser Garnele eine faszinierende Ergänzung zu Deinem Aquarium.

Jetzt ist es raus!

Mein Name ist Michael Wolfinger. Vielleicht hast du schon von mir gehört - Ich bin Experte auf dem Gebiet der Garnelenkrankheiten und bekannt durch meine Arbeit auf der Webseite Crustakrankheiten.de.
Als passionierter Züchter und Autor mehrerer Bücher und Fachartikel stehe ich dir gerne zur Verfügung, wenn du Fragen rund um das Thema Garnelen hast. Zögere nicht, mich zu kontaktieren - ich helfe dir gerne weiter.

Schreib uns!

Entdecke die Aqua-Tropica Welt!

Garnelenzucht seit 1998

Besuch uns in unserer Anlage
in Nürnberg-Katzwang

Unsere Öffnungszeiten