Natürliches Fisch- & Garnelenfutter
Direkt vom Hersteller
Hergestellt in Deutschland
Garnelenzucht seit 1998
 Über 35 Zwerggarnelen Arten
Hotline 0911 373 17 92

Aqua-Tropica | Crayfish-VITAL Daily 50g

Zur ausgewogenen Ernährung von Cherax, Procambarus und anderen Flusskrebsen im Aquarium

Eigenschaften
Produktkategorie: Krebsfutter
Futter für: Flusskrebse
Futterart: Hauptfutter
Bedürfnisse: Energiebedarf
Zusätze: Präbiotika

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


Das macht unser Crayfish_VITAL Futter so vermöglichbar

Lass deine Krebse die Party rocken - Entdecken das neue Crayfish-VITAL, eine Weiterentwicklung unseres vormaligen Produkts Cherax-VITAL, und biete eine hochqualitative Futteroption, die noch gezielter auf die spezifischen Ernährungsbedürfnisse der faszinierenden Flusskrebse zugeschnitten ist. Durch die optimierte Rezeptur stellt Crayfish-VITAL sämtliche erforderlichen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien bioverfügbar bereit, die essentiell sind, um die Gesundheit und das Wachstum zu unterstützen. Unser Crayfish-VITAL ist mehr als nur ein einfaches Futter – es ist eine wahre Quelle der Vitalität für Deine geliebten Flusskrebse! Mit einer Korngröße von optimalen 7 mm ist es perfekt abgestimmt und ermöglicht eine mühelose Nahrungsaufnahme. Langsam absinkend, wie ein verlockender Leckerbissen im Flussbett, ermöglicht es Deinen Flusskrebsen ein leckeres Festmal, dort wo sie es am liebsten haben: auf dem Boden. Cherax-VITAL bietet eine ausgewogene Mischung aus natürlichen Vitaminen, um das Immunsystem zu unterstützen und Mangelerscheinungen vorzubeugen. Ein spezieller Protein-Nährstoffmix fördert den Muskelaufbau und die Geweberegeneration, um eine gesunde Häutung und ausreichend Bewegungsenergie für diese imposanten Tiere zu gewährleisten.

   Eigenschaften

    ✔️️ Futterpellets mit 7 mm

    ✔️️ Optimaler Protein-Nährstoffmix

    ✔️ Für Muskel- & Gewebeaufbau

    ✔️ Unterstützt Wachstum & Eiausbildung

    ✔️ Mit Probiotika für gesunde Verdauung

Fütter- und Lagerung

Damit Deine Flusskrebse optimal versorgt sind, empfehlen wir eine Fütterung pro Krebs mit 2-4 Tabs zweimal täglich. Durch die spezielle Rezeptur und Herstellung bleibt das Futter auch nach langer Zeit im Wasser stabil und behält seinen köstlichen Geschmack bei. Bewahre die Futterdose nach dem Öffnen gut verschlossen an einem trockenen Ort auf, damit die Qualität unserer Produkte gewährleistet bleibt. Unsere praktischen Dosierlöffel kannst Du hier gleich mitbestellen.

"Wusstest Du, dass Cherax-Krebse zu den größten Süßwasserflusskrebsen der Welt gehören? Während einige Arten mit 15 cm relativ klein sind, können manche Arten, wie der Cherax quadricarinatus oder Cherax cainii, beeindruckende Größen von bis zu 40 Zentimetern und bis zu 2,5 kg Gewicht erreichen. Auch die beeindruckende Farbvielfalt macht diese Art zu einer besonders interessanten Spezies in der Welt der Süßwasserflusskrebse."

Crayfish-VITAL - Was mit drin steckt!


Spezieller Nährstoffmix

Unsere speziell entwickelter Protein-Nährstoffmix liefert Deine Flusskrebse die nötige Power, um Körperstrukturen wie Muskel- und Gewebemasse aufzubauen, zu stärken und optimal auszubalancieren. Perfekt für Fitnessfanatiker, wie Dr. Shrimps Bruder ;)

Probiotika

Probiotika sind unverzichtbar für eine ausgewogene Darmflora und eine gesunde Verdauung. Sie unterstützen das Wachstum und die Funktionalität der nützlichen Darmbakterien, die ein gesundes Immunsystem unterstützen können.

Weich & Krebstiere

Wirbellose wie Gammarus und Schnecken sind Bestandteile im natürlichen Speiseplan von Flusskrebsen. Diese versorgen die Krebse mit Chitin und Ektyson, die das Wachstum des Exoskeletts fördern und beim Aufbau des Panzers unterstützen.

Ein Festmahl der Natur

Für Krebse voller Power!


1️⃣  Sorgfältig Zusammengestellt
Von speziell entwickelten Pellets bis hin zu natürlichen Leckerbissen, jedes Produkt in unserem Sortiment wurde sorgfältig formuliert, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten und das Wachstum sowie die Vitalität Deiner Flusskrebse zu fördern, um die Ernährungsbedürfnisse dieser faszinierenden Tiere optimal zu erfüllen.

2️⃣  Natürliche Inhaltsstoffe
Unser umfassendes Sortiment an Futter für Flusskrebse zeichnet sich durch seine Reinheit und Natürlichkeit aus. Es wird sorgfältig aus natürlichen Zutaten hergestellt. Wir verzichten konsequent auf künstliche Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Aromen, um sicherzustellen, dass Ihre Flusskrebse nur das Beste erhalten.

3️⃣  Optimale Verdaulichkeit
Darüber hinaus legen wir großen Wert auf die Qualität und Verdaulichkeit unserer Futtersorten, um sicherzustellen, dass Ihre Flusskrebse alle Nährstoffe effizient aufnehmen können. Dies trägt nicht nur zu einer verbesserten Ernährung bei, sondern hilft auch, die Belastung des Wassers in Ihrem Aquarium zu minimieren.

4️⃣  Qualitätsversprechen
Mit unserem vielfältigen Sortiment an gesundem Futter für Flusskrebse kannst Du sicher sein, dass Deine geliebten Tiere die bestmögliche Ernährung erhalten, von uns erhalten, um ihr volles Potenzial zu entfalten und ein glückliches und gesundes Krebsleben zu führen.

Artgerechte und leckere Futtersorten für Deine Flusskrebse

Mit unserer VITAL Futterreihe für Flusskrebse erhältst du das perfekte Futter für Deine geliebten Krebse im Aquarium. Sorgfältig zusammengestellte Zutaten, wie hochwertige tierische Proteine, frische Früchte und aromatische Kräuter, bieten eine ausgewogene und natürliche Ernährung, die Deinen Krebsen alle wichtigen Nährstoffe liefert. Das Besondere ist auch hier, dass es keinerlei künstliche Farbstoffe, Aromen oder Konservierungsstoffe enthält, um die Gesundheit und das Wohlbefinden Deiner großen Helden zu gewährleisten.
Alle VITAL Futtersorten für Flusskrebse

Cherax-Flusskrebse - Faszinierende Einblicke in eine geheimnisvolle Welt


Cherax-Flusskrebse sind faszinierende Kreaturen, die das Herz jedes Aquarianers höherschlagen lassen. Sie sind faszinierende Lebewesen, die in vielen aquatischen Lebensräumen anzutreffen sind. Von ihrer beeindruckenden Herkunft bis zu ihrer einzigartigen Färbung und ihren interessanten Verhaltensweisen gibt es so viel über diese wunderschönen Krebse zu entdecken. In diesem umfassenden Guide tauchen wir tief in die Welt der Cherax Flusskrebse ein. Von der richtigen Haltung und Ernährung über die ideale Einrichtung ihres Lebensraums bis hin zur Zucht und den benötigten Wasserwerten, wir decken alles ab, was Sie wissen müssen, um diese faszinierenden Lebewesen glücklich und gesund zu halten. gut gestaltetes Aquarium bietet nicht nur einen sicheren und gesunden Lebensraum für die Krebse, sondern auch stundenlange Beobachtungsfreude für den Aquarianer. Tauchen wir also ein in die Welt der Cherax Flusskrebse und entdecken, was diese faszinierenden Wesen so besonders macht.

Herkunft der Cherax Flusskrebse

Die Cherax-Flusskrebse, Mitglieder der Familie Parastacidae, sind eine faszinierende Gruppe von Süßwasserkrustentieren, die in verschiedenen Teilen der Welt beheimatet sind. Ihre ursprüngliche Heimat umfasst hauptsächlich Australien, Neuguinea und einige Teile Asiens. Australien ist die vielfältigste Heimat für Cherax-Flusskrebse, mit einer beeindruckenden Anzahl von Arten, die in den zahlreichen Flüssen, Bächen, Teichen und Sümpfen des Landes zu finden sind. Hier zum Beispiel Cherax destructor oder Cherax quadricarinatus. Diese Krebse haben sich an eine Vielzahl von Lebensräumen angepasst, von klaren, schnell fließenden Gewässern bis hin zu langsameren, stehenden Gewässern.

In Neuguinea sind Cherax-Flusskrebse wie Cherax communis oder Cherax monticola ebenfalls verbreitet, insbesondere in den Flüssen und Bächen der bergigen Regionen. Diese Krebse können in den vielfältigen Lebensräumen der Insel gefunden werden, von dichten Regenwäldern bis hin zu offenen Savannenlandschaften. In Teilen Asiens, wie beispielsweise auf den Philippinen und in Indonesien, gibt es ebenfalls verschiedene Arten von Cherax-Flusskrebsen. Wie der erst 2022 entdecke Cherax wagenknechtae. Sie bewohnen oft die Flüsse, Seen und Feuchtgebiete dieser Regionen und tragen zur biologischen Vielfalt dieser Ökosysteme bei. Cherax-Flusskrebse bevorzugen Süßwassergewässer mit einer Vielzahl von Versteckmöglichkeiten wie Felsen, Wurzeln, Pflanzen und Substraten. Sie sind oft in der Nähe von Ufern und unter Vegetation zu finden, wo sie Schutz vor Raubtieren finden und nach Nahrung suchen können.


Natürlicher Lebensraum

Die natürlichen Biotope von Cherax-Flusskrebsen erstrecken sich über eine Vielzahl von Süßwasserumgebungen, die je nach Art und geografischem Standort variieren können. Cherax-Flusskrebse bewohnen oft Flüsse und Bäche mit klarem, schnell fließendem Wasser. Sie bevorzugen Bereiche mit Steinen, Kies und Strukturen wie Felsen und Baumstämme, die als Versteckmöglichkeiten dienen. In stehenden Gewässern wie Teichen und Seen können Cherax-Flusskrebse ebenfalls vorkommen. Sie bewohnen oft die Uferbereiche und flachen, bewachsenen Zonen, wo sie nach Nahrung suchen und sich vor Raubtieren verstecken können. Cherax-Flusskrebse sind auch in Feuchtgebieten und Sümpfen anzutreffen, wo sie in den schlammigen Böden und dichten Pflanzenwuchs eindringen können. Diese Lebensräume bieten reichlich Versteckmöglichkeiten und eine Vielzahl von Nahrungsmitteln für die Krebse trägt zur biologischen Vielfalt und zum Gleichgewicht der Ökosysteme bei, in denen sie leben.

In einigen Regionen bewohnen Cherax-Flusskrebse auch die Flüsse und Bäche, die durch Regenwälder und Waldgebiete fließen. Diese Lebensräume sind oft von üppiger Vegetation und reichhaltiger Biodiversität geprägt und bieten den Krebsen eine Vielzahl von Lebensräumen und Nahrungsmitteln. In bergigen Gebieten können Cherax-Flusskrebse in den Flüssen und Bächen vorkommen, die durch diese Landschaften fließen. Diese Lebensräume sind oft von schnell fließenden Gewässern, Felsen und Wasserfällen geprägt und bieten den Krebsen eine einzigartige Umgebung zum Leben und Jagen. Insgesamt sind Cherax-Flusskrebse äußerst anpassungsfähige Tiere, die in einer Vielzahl von Süßwasserbiotopen zu finden sind. Ihre Präsenz in diesen Lebensräumen

Einrichtung Cherax Aquarium

Cherax-Flusskrebse, faszinierende Kreaturen der Süßwasseraquaristik, erfordern eine spezielle Umgebung, um ihr volles Potenzial zu entfalten. Die Einrichtung eines Aquariums für diese erstaunlichen Wesen erfordert nicht nur ästhetisches Geschick, sondern auch eine gründliche Kenntnis ihrer natürlichen Bedürfnisse. Ein Schlüssel-Apekt bei der Gestaltung eines Lebensraums für Cherax-Flusskrebse ist die Schaffung eines Umfelds, das ihrem natürlichen Lebensraum nahekommt. Dies bedeutet, dass das Aquarium mit einer Vielzahl von Versteckmöglichkeiten und Strukturen ausgestattet sein sollte, die es den Krebsen ermöglichen, sich zurückzuziehen und sich sicher zu fühlen. Höhlen, Felsen, Wurzeln und dichte Pflanzen bieten nicht nur Versteckmöglichkeiten, sondern auch interessante Strukturen und Texturen, die das Aquarium zu einem faszinierenden Lebensraum machen. Diese bieten den Krebsen weitere Versteckmöglichkeiten und tragen zur natürlichen Ästhetik des Aquariums bei.

Die Wahl des Substrats ist ein weiterer wichtiger Aspekt der Einrichtung eines Cherax-Flusskrebs-Aquariums. Ein feiner Sand oder Kies sind ideal, da er den Krebsen ermöglicht, zu graben und zu suchen, was ihrem natürlichen Verhalten entspricht. Vermeide grobkörnige Substrate, die die Panzer der Krebse beschädigen könnten. Obwohl Cherax-Flusskrebse bekanntermaßen Pflanzen fressen, können robuste Aquarienpflanzen dennoch eine Bereicherung für das Aquarium sein. Wähle Wasser-Pflanzen, die widerstandsfähig gegenüber Krebsen sind, wie Anubias, Java-Farn oder Bucephalandra. Achte darauf, dass die Pflanzen gut verankert sind, um ein Umgraben durch die Krebse zu verhindern. Achte darauf, dass das Aquarium über ausreichende Strömung sicherzustellen. Ein leistungsstarker Filter und ein Luftausströmer können dabei helfen, die Wasserqualität zu verbessern und eine ausreichende Zirkulation im Aquarium zu gewährleisten. Flusskrebse bevorzugen sauerstoffreiche Gewässer. Insgesamt erfordert die Einrichtung eines Aquariums für Cherax-Flusskrebse ein gewisses Maß an Planung und Sorgfalt, aber die Belohnungen sind es wert.

Aquariumgröße für Cherax

Die Größe eines Aquariums für Cherax-Flusskrebse hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Anzahl der Krebse, ihre Art, ihre Größe und ihre Bedürfnisse. Grundsätzlich sollte das Aquarium groß genug sein, um den Cherax-Flusskrebsen ausreichend Platz zum Schwimmen, Graben und Erkunden zu bieten: 
  • Einzelhaltung: Für die Haltung eines einzelnen Cherax-Flusskrebses wird ein Aquarium mit einem Fassungsvermögen von mindestens 80 cm empfohlen. Dies bietet genügend Platz für den Krebs, um sein Territorium zu markieren. 
  • Gruppenhaltung: Wenn Du mehrere Cherax-Flusskrebse zusammen halten möchtest, benötigst du ein größeres Aquarium. Eine Faustregel besagt, dass für jeden zusätzlichen Krebs etwa 30 cm zusätzlichen Platz erforderlich sind. Zum Beispiel würden für die Haltung von zwei bis drei Cherax-Flusskrebsen ein Aquarium mit einem Fassungsvermögen von mindestens 120 cm empfohlen. 
  • Vertikaler Raum: Neben der horizontalen Ausdehnung des Aquariums ist auch der vertikale Raum wichtig. Cherax-Flusskrebse sind ausgezeichnete Kletterer und benötigen daher genügend Platz nach oben. Ein Aquarium mit einer Mindesthöhe von 30 bis 40 cm wird empfohlen, um ausreichend vertikalen Raum zu bieten. 
  • Struktur und Einrichtung: Die Einrichtung des Aquariums kann auch die tatsächliche nutzbare Fläche beeinflussen. Stelle sicher, dass das Aquarium ausreichend Versteckmöglichkeiten wie Höhlen, Felsen und Pflanzen bietet, ohne den Schwimmraum zu sehr einzuschränken. 
  • Spezifische Artanforderungen: Einige Arten von Cherax-Flusskrebsen können größer werden als andere und benötigen daher mehr Platz. Informiere dich über die spezifischen Anforderungen der von dir gehaltenen Cherax-Art, um sicherzustellen, dass das Aquarium angemessen dimensioniert ist.

Wasserwerte für Cherax Flusskrebse

Eine stabile Wasserqualität ist von entscheidender Bedeutung für das Wohlbefinden und die Gesundheit von Cherax-Flusskrebsen. Die richtigen Wasserwerte tragen nicht nur zum allgemeinen Wohlbefinden bei, sondern sind auch während des Häutungsprozesses besonders wichtig, da dieser eine kritische Phase im Leben dieser Tiere darstellt. Durch regelmäßige Überwachung der Wasserqualität legst den Grundstein für Wohlbefinden und Gesundheit Deiner Flusskrebse.

Indem Du die Wasserqualität regelmäßig überwachst und sicherstellst, dass die Wasserwerte innerhalb der optimalen Bereiche liegen, kannst Du dazu beitragen, dass Deine Cherax-Flusskrebse ein glückliches und gesundes Leben führen können.

Die Temperatur des Wassers sollte im Bereich von 20 bis 25 Grad Celsius liegen. Während des Häutungsprozesses benötigen Cherax-Flusskrebse eine konstante Temperatur, um Stress zu vermeiden und den Vorgang erfolgreich durchzuführen. Plötzliche Temperaturschwankungen können zu Problemen während der Häutung führen und die Gesundheit der Krebse beeinträchtigen.

Cherax-Flusskrebse bevorzugen leicht hartes bis mittelhartes Wasser und einen pH-Wert zwischen 7,0 und 8,0 um ein optimales Umfeld zu gewährleisten. Ein pH-Wert, der zu niedrig ist, kann den Häutungsprozess stören und zu unzureichender Häutung oder sogar zu Häutungsproblemen führen. Dies kann dazu führen, dass sich die Krebse nicht vollständig aus ihrer alten Schale befreien können, was zu Verletzungen oder Deformitäten führen kann. Ein instabiler pH-Wert kann auch den Stresspegel der Krebse erhöhen, was den gesamten Häutungsprozess beeinträchtigen kann.

Die Überwachung von Ammoniak, Nitrit und Nitrat ist ebenfalls von großer Bedeutung. Hohe Konzentrationen dieser Verbindungen können während der Häutung besonders schädlich sein und können ebenso zu Häutungsproblemen führen. Regelmäßige Wasserwechsel und eine effiziente Filtration sind wichtige Maßnahmen, um die Konzentration dieser Stoffe auf einem sicheren Niveau zu halten.

Ernährung von Flusskrebsen

In der Natur ernähren sie sich von einer breiten Palette an Organismen und pflanzlichem Material. Dazu gehören Algen, Wasserpflanzen, Insekten, kleine Fische, Würmer und sogar Aas. Diese Vielseitigkeit in ihrer Nahrungsaufnahme macht sie zu effizienten und anpassungsfähigen Jägern. In Gefangenschaft ist es wichtig, ihre natürliche Ernährung so gut wie möglich nachzuahmen, um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu gewährleisten. Im Aquarium sollten Besitzer darauf achten, dass Flusskrebsen eine ausgewogene Ernährung bieten. Dies bedeutet, dass sowohl pflanzliche als auch proteinreiche Nahrungsmittel angeboten werden sollten. Eine Mischung aus Gemüse wie Zucchini, Spinat, Gurken und auch tierischen Proteinen aus unserer BARF-Welt wie Fisch, Gammarus oder Insektenlarven ist ideal.

Es ist wichtig, dass das Futter abwechslungsreich ist, um sicherzustellen, dass die Flusskrebse alle notwendigen Nährstoffe erhalten. Die Häufigkeit und Menge der Fütterung hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Größe der Krebse, der Größe des Aquariums und der Wasserqualität. Im Allgemeinen sollten Flusskrebse zweimal täglich gefüttert werden. Die Menge sollte so bemessen sein, dass das Futter innerhalb von 5-10 Minuten vollständig aufgenommen wird, um eine Überfütterung und damit verbundene Probleme mit der Wasserqualität zu vermeiden. 

Speziell für Flusskrebse hergestelltes Futter kann eine praktische und nahrhafte Option sein, um sicherzustellen, dass die Flusskrebse alle erforderlichen Nährstoffe erhalten. Unsere Crayfish-VITAL Futtersorten sind ein Beispiel für hochwertiges Krebsfutter, das speziell entwickelt wurde, um die Bedürfnisse der Tiere zu erfüllen. Verschiedene Sorten bringen eine große Abwechslung in den Speiseplan Deiner gepanzerten Ritter, die das Wohlbefinden und natürliche Fressverhalten der Krebse fördert.

Fortpflanzung von Flusskrebsen

Die Fortpflanzung erfolgt normalerweise durch Paarung zwischen einem männlichen und einem weiblichen Flusskrebs. Ausnahme hiervon beim Marmor Flusskrebs Procambarus fallaxs. Dise Art vermehrt sich als einziger derzeit bekannter Flusskrebs durch Parthenogenese (Jungfernzeugung), Männchen sind hier unbekannt. Alle anderen Flusskrebse vermehren sich durch sexuelle Fortpflanzung, ein komplexer Prozess, der verschiedene Phasen durchläuft. Es beginnt mit der Balz, einem Verhaltensritual, das visuelle und chemische Signale beinhaltet. Männliche Krebse zeigen oft aggressives Verhalten, um Weibchen anzuziehen und rivalisierende Männchen abzuwehren.

Sobald ein Weibchen bereit ist, beginnt die Paarung. Der männliche Krebs nähert sich dem Weibchen, packt diese an den Scheren, dreht diese auf den Rücken und überträgt Sperma über spezielle Strukturen, genannt Gonopoden, an seinen hinteren Schwimmbeinen auf das Weibchen. Die Begattung dauert ungefähr 15 Minuten, danach wird das Weibchen wider freigelassen. Nach der Paarung speichert das Weibchen das übertragene Sperma in einer speziellen Kammer, dem sogenannten Spermatheca. Die Eizellen im Weibchen werden später mit diesem Sperma befruchtet, wenn sie ihre Eier produziert. 

Eiproduktion

Nach der Befruchtung beginnt das Weibchen mit der Produktion von Eiern. Diese Eier werden in einem speziellen Bereich des weiblichen Körpers entwickelt, der als Ovarien bezeichnet wird. Sobald die Eier ausgereift sind, werden sie in einer speziellen Tasche, dem Marsupium, eine Bruttasche, die sich auf der Ventralseite geschlechtsreifer Weibchen befindet. In ihr werden die Eier unter dem Schwanz des Weibchens abgelegt und durchlaufen eine direkte Entwicklung. Dort sind sie auch sehr gut geschützt. Je nach Art und Größe das Weibchen könne dies 40-200 Eier sein.

Beim Eiausstoß formt das Weibchen des Flusskrebses eine Brutkammer, indem es Schleim aus den Eiweißdrüsen abgibt, der bei Kontakt mit Wasser zu einer elastischen Haut wird. Die Eier treten aus den Gonoporen in dieses Schleimzelt aus und werden dort vom freigesetzten Sperma befruchtet. Jedes Ei wird durch ständiges Schlagen der Schwimmbeinchen und das Eigengewicht mit einem Funiculus an den Pleopoden befestigt. Nicht befruchtete oder unangehängte Eier werden oft vom Weibchen gefressen. Der Mutterkrebs umsorgt die anhaftenden Eier, indem sie sie durch rhythmische Bewegungen der Schwimmfüße umspült und von Verunreinigungen mechanisch mit den Schreitbeinen befreit. Während dieser Zeit bleibt das Weibchen meist im Versteck und nimmt nur wenig oder gar keine Nahrung zu sich.

Die kleinen erblicken die Welt

Ja nach Wassertemperatur und Qualität schlüpfen die Jungtiere nach ca. 3-6 Wochen aus den Eikapseln. Hier bleibt der Jungkrebs allerdings weiterhin durch einen Faden mit dem Weibchen verbunden, eine faszinierende Verbindung, die den Beginn seines Lebens symbolisiert. Der kleine Krebs ist über den Telsonfaden, eine besondere anatomische Struktur, die nur bei Flusskrebsen vorkommt, mit dem Muttertier verbunden. Diese Verbindung bietet nicht nur Sicherheit, sondern ermöglicht auch den Austausch von Informationen zwischen Mutter und Jungtier. Sollte der Faden versehentlich abgerissen werden, verfügt der Jungkrebs über speziell geformte Haken an seinen Scheren, mit denen er sich an den Strukturen des mütterlichen Hinterleibs festklammern kann, um nicht verloren zu gehen.

Die Entwicklung des Jungkrebses durchläuft drei aufregende Larvenstadien. Im ersten Stadium fehlen den Jungtieren die Uropoden (Schwanzfächer) und der Carapax, das äußere Skelett, ist durch den noch vorhandenen Dottersack vergrößert, der als erste Nahrung dient. Sobald dieser Dottersack aufgebraucht ist, nähert sich die Häutung zum zweiten Stadium, was ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung ist. Nach dieser Häutung bleiben die Jungkrebse noch eng am Hinterleib der Mutter befestigt, eine Schutzmaßnahme, die durch die Freisetzung von Pheromonen verstärkt wird, welche die Bindung zwischen Mutter und Jungtier fördern. Im dritten Stadium, nach einer weiteren Häutung, beginnen die Jungtiere, sich zunehmend freier zu bewegen, und es erscheinen die Uropoden, die ihnen helfen, im Wasser zu schwimmen. Es ist ein aufregender Moment, wenn die Jungkrebse ihre Unabhängigkeit entdecken und die Welt um sie herum erkunden und beginnen ihr eigenes Leben.

Vergesellschaftung Krebse mit Fischen

Die Vergesellschaftung von Sumpfkrebsen der Arten Procambarus mit anderen Aquarienbewohnern erfordert besondere Vorsicht und Abwägung. Diese Krebsarten neigen dazu, alles Mögliche als potenzielle Nahrung zu betrachten und können mit ihren Scheren gelegentlich Fische oder sogar Aquarienpflanzen angreifen. Insbesondere bodenlebende Fische oder solche, die nachts in der Nähe des Bodens schlafen, sind gefährdet und sollten nicht mit Sumpfkrebsen vergesellschaftet werden. Bei der Vergesellschaftung von Zwergkrebsen oder Cherax-Arten mit Fischen ist Vorsicht geboten, aber unter bestimmten Bedingungen möglich. Gesunde Fische werden von Cherax-Arten normalerweise ignoriert und nicht belästigt. Allerdings können geschwächte, kranke oder sterbende Fische eine potenzielle Beute für die Krebse darstellen.

Kleine Fischarten wie Neons, Platys, Guppys oder Rasboras können problemlos mit Cherax-Arten vergesellschaftet werden, da sie zu flink sind, um von den Krebsen erfasst zu werden. Auch Ancistrusarten bleiben oft unbehelligt. Jedoch birgt die Vergesellschaftung von großen Fischen und Krebsen Gefahren für beide Seiten. Große Fische bieten den Krebsen eine größere Angriffsfläche, während große fische die Krebse nach einer Häutung schwer verletzen können. Es ist daher ratsam, die Vergesellschaftung von Krebsen mit anderen Aquarienbewohnern sorgfältig zu planen und die Bedürfnisse sowie das Verhalten der einzelnen Arten zu berücksichtigen, um Konflikte und mögliche Verletzungen zu vermeiden.

Jetzt ist es raus!

Mein Name ist Michael Wolfinger. Vielleicht hast du schon von mir gehört - Ich bin Experte auf dem Gebiet der Garnelenkrankheiten und bekannt durch meine Arbeit auf der Webseite Crustakrankheiten.de.
Als passionierter Züchter und Autor mehrerer Bücher und Fachartikel stehe ich dir gerne zur Verfügung, wenn du Fragen rund um das Thema Garnelen hast. Zögere nicht, mich zu kontaktieren - ich helfe dir gerne weiter.

Schreib uns!

Entdecke die Aqua-Tropica Welt!

Garnelenzucht seit 1998

Besuch uns in unserer Anlage
in Nürnberg-Katzwang

Unsere Öffnungszeiten